heimwärts…

und das in einem sehr kleinen step 😉

Seit gestern liege ich in Grömitz, genieße das herrliche Wetter, lasse die letztem Monate Revue passieren und bin voller Vorfreude auf meine Familie und Freunde. Gedanken über die jeweilige Veränderung werden wach : Wie werden wir wieder miteinander klarkommen ? Haben wir uns verändert ? Wie schnell komme ich wieder in meinen normalen Rhythmus ? und und und…

Da kommt es ganz gelegen, dass mein Segelfreund Max am Nachmittag an Deck klopft und mich etwas ablenkt. Max segelt ebenfalls ein IF Boot und ist voller Interesse für meine Reise und die jeweiligen Abenteuer. Gegen 17.00 Uhr muss ich ihn dann jedoch kurz verlassen, da der NDR mich gebeten hat für ein Interview zur Verfügung zu stehen.

Dieses könnt ihr heute Abend zwischen 21.00 und 22.00 Uhr in der NDR 1 Welle Nord Sendung von Binnenland und Waterkant hören. Für alle die es versäumen werde ich dieses Interview nach Erhalt vom NDR hier als MP3 zur Verfügung stellen.

Überhaupt waren die letzten Tage sehr abwechslungsreich. Anstatt gemütlich an Deck zu sitzen und ein Buch zu lesen, werde ich immer wieder von Seglern auf meine Reise, mein Schiff, meinen Blog und meine Abenteuer angesprochen. Das ganze hat zur Folge, dass ich in einer Woche gerade mal 120 Seiten von meinem Håkan Nesser Krimi gelesen habe 😉 Aber es macht mir riesigen Spaß das Erlebte jetzt aktiv teilen zu können !

Morgen werde ich Grömitz dann doch verlassen und nach Neustadt segeln. Der Hintergrund ist recht einfach.  Meine Familie und ich werden uns morgen nach fünf Monaten wieder sehen und in die Arme schliessen. Den morgigen Nachmittag wollen wir dann gemeinsam und nur unter uns verbringen ! Der Samstag wird eher turbulent und da meine Frau eine Willkommens Party organisiert hat bleibt an diesem Tag wenig Zeit für uns. Daher werde ich den letzten Tag meiner Frau und meinen beiden Kindern widmen.

Samstag gegen 9.00 Uhr werde ich dann gemeinsam mit meinem Sohn auf die letzte Etappe von Neustadt nach Travemünde gehen. Ziel ist es gegen 12.00 Uhr durch die Mole in Travemünde und dann direkt zum Fischereihafen zu segeln.

Alle die mich auf dieser letzten Etappe auf eigenen Kiel begleiten, haben dann die Möglichkeit im Fischereihafen längsseits an der Nautilus festzumachen. Der Hafenmeister ist informiert und hält diesen Platz für euch frei.

Ich freue mich sehr auf zuhause und darauf euch alle wieder zu sehen ! Die letzten Monate waren eine tolle Zeit, geprägt von einigen Tiefschlägen aber auch geprägt von sehr vielen tollen Erlebnissen, neuen Freundschaften, netten Menschen und immer wieder einem hohen Mass an Überwindung des inneren Schweinehundes.

Fair winds und handbreit

jolågo und Ingo

8 Antworten zu “heimwärts…

  1. Hallo Ingo,
    ich hätte wohl, so oder so, nicht an Nautilus festmachen können. Ich sitze auf Bornholm in Svaneke fest, und warte bis der Wind weniger wird. Gestalte deinen Alltagsleben-Rückkehr gelassen. Zu schnelles Vorgehen in so einem Fall kann schwere Nebenwirkungen verursachen. Sonst hilft nur guter Vorrat Scotch und weiter….. Freue mich (und beneide dich) für dich dass du „das Ding“ durchgezogen hast.
    Grüße für dich Jolago und deine Famile
    Piotr
    s/y BLUESinA

  2. Moin Ingo,
    Danke ! Danke für den schönen Sommer!
    Micha
    Dori-S 327

  3. …das isser wieder!!!! herzlich willkommen zurück! ich hoffe wir sehen uns und schnacken bald wieder?! bin nun gerade in england und dann gleich auf der ifa, danach gibts ja einiges nachzuholen??? machs erstmal gut und komm gut heim… nico

  4. Karsten und Andrea

    Moin Ingo,
    nach dieser Meldung können wir Dir wohl schon zur morgigen Ankunft in Travemünde gratulieren!!! Wir haben seit unserem Treffen in Danzig Deine Berichte verfolgt und ziehen den Hut vor Deiner seglerischen Leistung. Wir genießen noch die schwedischen Schären, sind heute in Arkösund.
    Wir wünschen Dir ein wunderschönes Wiedersehen mit Deiner Familie.
    Andrea & Karsten (Happy Our)

  5. Hej Ingo,

    ich wünsche dir alles besten. Das ist gute Planung: zuerst ein Tag mit der Familie und dann morgen das grosse Finale!

    Das will schön sein!

  6. Danke für die tollen Berichte der letzten Wochen. Du hast meine Idee/meinen Traum, selber auch einmal die Ostsee zu umrunden, weiter gefördert. Leider fehlt mir bisher noch das Schiff dafür, aber die Idee ist eingepflanzt in meinem Kopf und bekommt mit jedem Ostseebericht neue Nahrung. Danke!!

  7. Wünsche dir alles gute für die letzten Meilen und alles gute wieder im „Alltag“. war schön deinen Blog zu lesen.
    Gruss Andreas SY Slisand

  8. Moin Ingo,
    willkommen in der Heimat. Deine Gefühle können wir gut nachvollziehen. Auch für uns sind es nur noch 2 Wochen. Momentan ärgert uns der Nebel im Kalmarsund. Seit unserem Treffen in Mem haben wir Deinen Blog verfolgt. Toi, toi, toi für das Wiedereinleben im Alltag. Vielleicht sehen wir uns ja im nächsten Jahr wieder ;-). Liebe Grüße von Kerstin und Friedrich (Cassiopeia)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s